• info

    Die sechs Meter hohe Bronze Statue des Diktators Joseph Stalin stand seit 1952 auf dem zentralen Platz in Gori. Auf Beschluss der Regierung wurde sie 2011 in der Nacht demontiert. Nun wird sie etwas ausserhalb von Gori auf einem Bauhof gelagert. Aktuell gibt es Debatten zwischen der Georgischen Regierung und der Kommunistischen Partei Gori über einen Wiederaufbau.


  • info

    Michael B. - Tiflis: „Ich war Wächter am Mausuleum von Stalin. Bei jedem Kontrollgang durfte ich ihn sehen. Das machte mich so glücklich. Immer an seinem Geburtstag bitte ich Gott darum, dass wir einen „neuen Stalin“ bekommen, denn den brauchen wir!“


  • info

    Olgha G. - Gori, In Gori findet jedes Jahr am 9. Mai eine Parade zum Kriegsende des zweiten Weltkriegs statt. Das Auto führt die Demonstration im Jahr 2015 an.


  • info

    Wohnung einer jungen Familie in Kojori etwa zwanzig Kilometer südwestlich von Tiflis. Giorgi (12J.) hat das Bild an der Wand gemalt.


  • info

    Giorgi K. ist seit 2015 Pionier der Kommunistischen Partei Tiflis. Für seine Mutter ist es sehr wichtig, dass Giorgi und seine Schwester Tamuna in ihrer Erziehung viel über den Kommunismus und die damalige Sowjetunion vermittelt bekommen.


  • info

    Immer wieder wird zwischen Georgischer Regierung und den Bürgern von Gori dabattiert ob die Bronze Statue von Stalin erneut aufgebaut werden soll. Ende 2015 begann die Kommunistische Partei Gori das Fundament vorzubereiten.


  • info

    Am Tag als Stalins Leichnam aus dem Mausoleum am Roten Platz in Moskau entfernt wurde, beschlossen neun weitere Männer und Shalva sich Stalins Büste auf die Brust tätowieren zu lassen.


  • info

    Nazo S. sammelt alles was mit Stalin zusammen hängt. In ihrer Wohnung in Gori füllen die Gegenstände einen gesamten raum aus. Der Glaube an die orthodoxe Kirche spielt für sie eine ebenso große Rolle.


  • info

    „Ich, Tamuna K., trete in die Reihen der Pionierorganisation Wladimir Lljitsch Lenin und gelobe feierlich vor meinen Kameraden: mein Mutterland zu ehren, zu leben, wie es Lenin uns auftrug, wie es uns die Kommunistische Partei lehrt, wie es das Gesetz der Pionierorganisation der Sowjetunion verlangt.“


  • info

    Versammlungsraum in der Kommunistischen Partei Tiflis. Zur Zeit sind etwa 100 Mitglieder registriert.


  • info

    Varketili ist ein Stadtteil im Osten von Tiflis, der Ende der Sowjetzeit entstand.


  • info

    Souvenier shop im Stalin Museum in Gori.


  • info

    Jiuli S. ist stellvertretender Vorsitzender der Vereinten Kommunistischen Partei Georgiens in Tiflis.


  • info

    Auf dem Flohmarkt in Tiflis sind Gemälde von Stalin, Kriegsmedaillen und andere Gegenstände aus der Sowjetzeit nicht wegzudenken.


  • info

    Nugzar M. war in der ehemaligen Sowjetunion Offizier für Verkehrsgeschehen. Er ist Vorsitzender einer Gruppe ehemaliger Offiziere und betreibt nebenbei eine Fahrschule in seinem Büro.


  • info

    In Gori findet jedes Jahr am 9. Mai eine Parade zum Siegestag des zweiten Weltkriegs auf dem Platz vor dem Stalinmuseum statt.


  • info

    In einem Garten rund um ein Mehrfamilienhaus in Tiflis hat Ushangi D. seit 1956 ein Museum zu Stalins Geschichte errichtet. Die Nachbarfamilien waren damit einverstanden, das er den Garten für diesen Zweck beansprucht.


  • info

    Gia N. - Erster Sekretär des Mtatsminda Bezirksbüro der Kommunistischen Partei in Tiflis.